Zum Inhalt springen

Willkommen bei der BAG ÖRT, der Bundesarbeitsgemeinschaft örtlich regionaler Träger der Jugendsozialarbeit e. V.!

Die Bundesarbeitsgemeinschaft örtlich regionaler Träger der Jugendsozialarbeit versteht sich als Plattform für die fachliche und politische Meinungsbildung bzw. Meinungsäußerung der ihr angeschlossenen Träger. Sie ist ein bundesweiter, institutioneller Zusammenschluss von ca. 80 Einrichtungen der Jugendberufshilfe/Jugendsozialarbeit mit ausgeprägtem regionalem Kontext. Die BAG ÖRT unterstützt ihre Mitglieder bei der Verwirklichung ihrer Aufgaben; insbesondere im Bereich der sozialen und beruflichen Integration sozial benachteiligter und individuell beeinträchtigter junger Menschen.

 


AKTUELLES

Dokumentation Fachtagung "Wieviel sind wir euch wert? Teilhabe von u25 Jährigen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt“ am 11. - 12.06.2019 in Berlin

Das Anliegen der Fachtagung war es, die paradoxe Situation auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt widerzuspiegeln. Wie kann es sein, dass junge Menschen einerseits keinen Ausbildungsplatz finden und Betriebe andererseits beklagen, dass ihnen passende Bewerber*innen fehlen? Vertreterinnen vom IAB und DIHK diskutierten gemeinsam mit Vertreter*innen aus Wissenschaft und Trägern, darüber wie nachhaltige Integration von jungen benachteiligten Menschen in Ausbildung und Arbeit gelingen kann. Moderiert wurde die Veranstaltung mit 50 Teilnehmenden von Bernhard Nagel. Möglichkeiten zur eigenen Mitarbeit lieferten die Foren zu den Themen „Sanktionen im SGB II“, „§ 16h SGB II“ und „Virtuelle Jugendberufsagenturen“. Zum Abschluss stellten Träger ihre erfolgreichen Projekte im Rahmen von „§ 16h SGB II“ vor. Die Veranstaltung machte deutlich, mit welch unterschiedlichen Sichtweisen Wirtschaft und Jugendsozialarbeit auf unsere Zielgruppe blicken.

Hier dokumentieren wir eine Auswahl der Präsentationen / Fachvorträge: 

Vortrag von Barbara Schwengler (IAB) „Unbesetzte Ausbildungsplätze- Welche regionalen und betrieblichen Gründe spielen eine Rolle?

Vortrag von Elisabeth Bartke (DIHK) „Azubis gesucht- Wie sich die deutsche Wirtschaft für ihren Fachkräftenachwuchs engagiert“

Vortrag von Dr. Andreas Oehme (Universität Hildesheim) „Was müssen wir bieten? Anforderungen an eine Pädagogik der Unterstützung am Übergang“

Vortrag von Dr. Franz Zahradnik (Universität Zürich) „Sanktionen gegen u25 Jährige im SGB II – theoretische Positionen und Einsichten

 

Foren und Praxisbeispiele

Die Präsentation von Dr. Nadine Tournier zum Thema "Benachteiligte Jugendliche im Web" erhalten Sie über folgenden Link 

Die Präsentationen zu den Praxisbeispielen erhalten Sie hier:

Praxisbeispiel Angermünder Bildungswerk e.V. „Gemeinsam zum Ziel – 16h“

Praxisbeispiel Verein BAJ e.V. Bielefeld „BEATZ4OWL“


 

Neuerscheinung "Jugendsozialarbeit baut Brücken - Jugendhilfe, Grundsicherung, Arbeitsförderung"

In der Broschüre "Jugendsozialarbeit baut Brücken" tragen wir zentrale Ergebnisse unserer Arbeit zur rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit und unsere Forderungen an die Ausgestaltung von Maßnahmen und Angeboten für junge Menschen unter 25 Jahren zusammen.
Die Jugendberufsagenturen zum Beispiel stellen sich der Herausforderung der rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit am Übergang Schule Beruf. Das begrüßen und unterstützen wir aus Sicht der Jugendsozialarbeit. Bei der Ausgestaltung der Jugendberufsagenturen muss unserer Zielgruppe allerdings ausreichend Rechnung getragen werden.
Die unterschiedlichen Angebote aus den Bereichen Jugendhilfe, Grundsicherung und Arbeitsförderung müssen ineinandergreifen und in einer kommunalen Gesamtverantwortung koordiniert werden. In diesen Forderungen unterstützt uns die Frau Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey, die die Wichtigkeit unserer Themen und Forderungen in einem Grußwort unterstreicht.

Jugendsozialarbeit baut Brücken

 


Dokumentation Arbeitstreffen Jugendberufsagenturen am 20.11.2018

Am 20.11 2018 fand das Arbeitstreffen „Jugendberufsagenturen – Entwicklung einer Argumentationshilfe für die Praxis“ in Berlin – Prenzlauer Berg statt. „Wie können wir die Rolle der Jugendsozialarbeit im Netzwerk von Jugendberufsagenturen stärken?“ „Welche Argumente stehen uns dafür zur Verfügung?“ Diese und weitere Fragen bearbeiteten Vertreter*innen der BAG ÖRT und Interessierte aus der Praxis im ganzen Bundesgebiet am 20.11.18. Grundlage bildete die, im August veröffentlichte, Handlungsempfehlung der BAG ÖRT Jugendsozialarbeit – Partnerin der Jugendberufsagenturen.

 Dokumentation Arbeitstreffen Jugendberufsagenturen


Dokumentation Fachtag "Extremismus und Populismus - Jugendsozialarbeit zeigt Rückgrat!" am 24. + 25.09.2018 in Berlin

Rund 60 Teilnehmer*innen aus der Praxis der Jugendsozialarbeit und der Kinder- und Jugendhilfe, aus der Wissenschaft und der Jugendpolitik trafen sich am 24. + 25.09.2018 in Berlin, um zu folgenden Fragen zu diskutieren:
Wo fängt Extremismus an, wie sind Extremismus und Populismus verknüpft und vor allem: Welche Möglichkeiten und welche Verantwortung hat die Jugendsozialarbeit, wenn es darum geht, jedem jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich frei zu entwickeln und Perspektiven für das eigene Leben aufzubauen?

Hier möchten wir einige der Fachvorträge dokumentieren:

Auszug eines Fachartikels von Prof.Dr. Kurt Möller (Hoschule Esslingen) zu seinem Vortrag "Extremismus und pauschalierende Ablehnungshaltungen - Definitionen, Erscheinungsweisen, Ursachen und sozialarbeiterische Konsequenzen"

Vortrag von Herrn Dr. Harald Weilnböck (Cultures Interactive e.V.) "Die Prinzipien von extremismus-präventiven Interventionen der Jugendsozialarbeit - aus der europäischen Arbeit"

Vortrag von Prof. Dr. Hans-Joachim Schubert (Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin) "Rechtsextreme Jugendliche - "Identitätspolitik" und Soziale Arbeit?"

Vortrag von Frau Dr. Iris Muth (BMFSFJ) "Das Bundesprogramm "Demokratie leben!"