Zum Inhalt springen

Willkommen bei der BAG ÖRT, der Bundesarbeitsgemeinschaft örtlich regionaler Träger der Jugendsozialarbeit e. V.!

Die Bundesarbeitsgemeinschaft örtlich regionaler Träger der Jugendsozialarbeit versteht sich als Plattform für die fachliche und politische Meinungsbildung bzw. Meinungsäußerung der ihr angeschlossenen Träger. Sie ist ein bundesweiter, institutioneller Zusammenschluss von ca. 80 Einrichtungen der Jugendberufshilfe/ Jugendsozialarbeit mit ausgeprägtem regionalem Kontext. Die BAG ÖRT unterstützt ihre Mitglieder bei der Verwirklichung ihrer Aufgaben; insbesondere im Bereich der sozialen und beruflichen Integration sozial benachteiligter und individuell beeinträchtigter junger Menschen.


AKTUELLES


Neues Arbeitsgremium in der BAG ÖRT gestartet

Am 17.12.2019 fand die konstituierende Sitzung des neuen Arbeitskreises „Jugendsozialarbeit“ in der Geschäftsstelle der BAG ÖRT statt. Der Arbeitskreis, bestehend aus dreizehn Mitgliedern der BAG ÖRT, wird künftig dreimal jährlich tagen. Themen werden sein: die Weiterentwicklung der Jugendsozialarbeit, Neugestaltung der Jugendlichen-Instrumente unter dem Fokus der sich veränderdnen Zielgruppen sowie die Ausgestaltung der rechtskreisübergreifenden Kooperation vor Ort. Die nächste Sitzung des Arbeitskreises wird im März 2020 stattfinden.


50 Führungskräfte treffen sich zur ersten Veranstaltung des ESF-Personalentwicklungsprojekts „Jugendsozialarbeit 4.0“ der BAG ÖRT

Fast 50 Führungskräften und angehenden Führungskräften aus 9 Bundesländern beteiligen sich am ESF-Projekt „JSA 4.0“ der BAG ÖRT, das eine Laufzeit von 01.08.2019 – 30.06.2022 hat und zum rückenwind+ Programm des BMAS gehört. Anfang Dezember traf sich die Gruppe zum ersten Mal in Potsdam. Im Zentrum der 3tägigen Veranstaltung stand zum einen das Ziel, eine gemeinsame Wissensbasis zu den Themen „Digitalisierung der Arbeit, Datenschutz und Informationssicherheit“ zu schaffen. Ein weiteres wichtiges Ziel war es, Netzwerke und Austausch zu initiieren und die bundesweite Zusammenarbeit zum Thema „Digitale Transformation“ in der Jugendsozialarbeit zu befördern.  Es finden im nächsten Jahr noch drei weitere Qualifizierungsmodule zu den Themen „Auswirkungen der Digitalisierung auf Organisationen“, „Kommunikation in der Arbeitswelt 4.0“ und „Innovative Ansätze in der Maßnahmeumsetzung“ statt. Danach gehen die Teilnehmer*innen des Projekts in Projektgruppen (sogenannte Entwicklungswerkstätten) und erarbeiten individuelle Projekte und Konzepte für ihre Einrichtungen im Themenfeld „Digitalisierung in der Jugendsozialarbeit“. Erste Ideen für solche Projekte wurde in Potsdam schon gesammelt, Netzwerke geknüpft und die weitere Zusammenarbeit im Projekt geplant. Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie unter dem Reiter „Jugendsozialarbeit 4.0“  Ansprechpartnerin der BAG ÖRT für das Projekt ist Sonja Steinbach (steinbach@bag-oert.de, 030/40505769-22)


Rückblick – „Go Digital! – Digitalisierungsprozesse bei Bildungsträgern vor Ort“

Am 12. November 2019 fand der Workshop mit 20 Teilnehmenden bei der Bildungsgesellschaft mbH in Pritzwalk statt. Die Teilnehmenden zeigten großes Interesse am Thema Nutzung digitaler Medien in der Ausbildung, insbesondere im Bereich der Metallwerkstatt. Herr Gutsche von der Bildungsgesellschaft Pritzwalk berichtete über die positiven Erfahrungen des Trägers mit der Lernplattform MLS, welche sie seit Ausbildungsbeginn August 2019 nutzen. Herr Wiegmann von der Nachwuchsstiftung Maschinenbau veranschaulichte den Teilnehmenden den Aufbau und die Funktionsweise  der Lernplattform MLS. Die Plattform zeichnet sich durch eine mobile Lern- und Arbeitsapplikation, an der Maschine abrufbare individuelle Arbeitsaufgaben und einen dokumentierten und vom Lernbegleiter*in überprüfbaren Lernfortschritt aus.  Die unterschiedlichen Anwenderansichten wurden mittels Beamer (Ausbilder*in) und vorhandenen Tablets (Azubi) gezeigt, zudem wurden Kontroll- und Interventionsmöglichkeiten durch die Ausbilder*innen vorgestellt. Am Ende des Workshops durften die Teilnehmenden die Plattform selbst testen, indem sie eine einfache Übung erstellten. Insgesamt wurde deutlich, dass das Interesse an digitalen Themen groß ist und auch der Austausch unter Trägern als wichtig empfunden wird. Mehr Informationen zur Lernplattform MLS befinden sich unter folgendem Link.


Neuerscheinung "Jugendsozialarbeit baut Brücken - Jugendhilfe, Grundsicherung, Arbeitsförderung"

In der Broschüre "Jugendsozialarbeit baut Brücken" tragen wir zentrale Ergebnisse unserer Arbeit zur rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit und unsere Forderungen an die Ausgestaltung von Maßnahmen und Angeboten für junge Menschen unter 25 Jahren zusammen.
Die Jugendberufsagenturen zum Beispiel stellen sich der Herausforderung der rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit am Übergang Schule Beruf. Das begrüßen und unterstützen wir aus Sicht der Jugendsozialarbeit. Bei der Ausgestaltung der Jugendberufsagenturen muss unserer Zielgruppe allerdings ausreichend Rechnung getragen werden.
Die unterschiedlichen Angebote aus den Bereichen Jugendhilfe, Grundsicherung und Arbeitsförderung müssen ineinandergreifen und in einer kommunalen Gesamtverantwortung koordiniert werden. In diesen Forderungen unterstützt uns die Frau Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey, die die Wichtigkeit unserer Themen und Forderungen in einem Grußwort unterstreicht.
Jugendsozialarbeit baut Brücke