08.12.2020 14:33 Alter: 42 days
Kategorie: Berufliche Bildung

BA resümiert: Coronabedingter Rückstand deutlich sichtbar


Die Auswirkungen der Corona Pandemie auf den Ausbildungsmarkt sind spürbar. Bei der Vorstellung der Bilanz des Berufsberatungsjahres 2019/2020 appellierte der Vorstandsvorsitzende der BA Detlef Scheele: „Bewerberinnen und Bewerber sollten nicht aufgeben, sich weiter bewerben und sich dabei auch für Ausbildungsberufe jenseits ihres Traumberufes öffnen. Wenn zusätzlich Betriebe nicht ganz so guten Kandidaten eine Chance geben, können wir die Verzögerung durch die Pandemie in der Nachvermittlungszeit noch weiter aufholen“. Im Zeitraum Oktober 2019 bis September 2020 wurden den Agenturen für Arbeit und den Jobcentern insgesamt 530 300 Berufsausbildungsstellen gemeldet, das waren 41.700 weniger als im Vorjahreszeitraum. Ende September 2020 blieben deutlich mehr Bewerber*innen unversorgt und Ausbildungsstellen unbesetzt als im Vorjahreszeitraum. Neben den bekannten regionalen, berufsfachlichen und qualifikatorischen Ungleichheiten hat die Corona Pandemie seit April den Ausgleich auf dem Ausbildungsmarkt deutlich beeinträchtigt und die Ausgleichsprozesse stark verlangsamt. Weitere Informationen können Sie der Pressemitteilung der BA entnehmen.