08.12.2020 14:36 Alter: 42 days
Kategorie: U25 SGB II

Pauschalen von Hartz-4 Regelsätzen und Bedarfen weiterhin in Kritik


In einer Anhörung des Ausschusses für Arbeit und Soziales wurde Kritik an der EVS (Einkommens- und Verbraucherstichprobe) als Basis für die Berechnung von Regelsätzen geübt. Zwar halten die Sachverständigen die EVS als grundsätzlich geeignet, allerdings wurden auch Änderungen bei bestimmten Pauschalisierungen und Bedarfen für Jugendliche angemahnt. Verbesserungen seien dringend bei den Schulbedarfen und Stromkosten notwendig. Der Antrag der FDP forderte u.a., dass unter 25-jährige Hartz-IV-Bezieher*innen bei Sanktionierung eine Begleitung durch ein psychosoziales Coaching erhalten sollen. Zudem müsse man bei allen unter 30-Jährigen ohne einen Berufsabschluss den Vorrang von Ausbildung vor der Vermittlung in Arbeit sicherstellen. Die GRÜNEN forderten in ihrem Antrag, dass Jugendliche unter 25 Jahren, die im Haushalt ihrer Eltern wohnen, die Regelbedarfe in der Höhe der Regelbedarfsstufe 1 erhalten sollten. Weitere Informationen zu der Anhörung befinden sich hier.