12.05.2021 13:36 Alter: 40 days
Kategorie: Berufliche Bildung

Bundesregierung plant keine Ausweitung der außerbetrieblichen Ausbildung


Die Bundesregierung sieht derzeit keinen Anlass, das Instrument der außerbetrieblichen Ausbildung auszuweiten. Das betont sie in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke. Darin heißt es zur Begründung der Antwort: "Die Unternehmen sollen nicht aus ihrer Verantwortung für die Fachkräftesicherung entlassen werden. Das Ziel der Bundesregierung ist vielmehr, die betriebliche Ausbildung zu stärken und mit dem Bundesprogramm 'Ausbildungsplätze sichern' Anreize zu schaffen, um die Zahl der betrieblichen Ausbildungsplätze zu erhalten oder zu erhöhen". Im Jahr 2020 gab es 10.250 Eintritte und 15.300 Auszubildende im Bestand in außerbetrieblichen Einrichtungen.