03.02.2021 11:32 Alter: 32 days
Kategorie: Startseite

Giffey fordert mehr Schutz und Hilfen für Kinder und Jugendliche


Bundesfamilienministerin Franziska Giffey will Kinder und Jugendliche in Heimen und Pflegefamilien oder in belastenden Lebensverhältnissen besser schützen und unterstützen. Das geht aus dem vorgelegten Gesetzentwurf eines Gesetzes zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen hervor.   

 

Konkret sieht das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) zum einen eine strengere Aufsicht und Kontrolle von Einrichtungen und Auslandsmaßnahmen vor. Zudem soll die Kooperation zwischen der Kinder- und Jugendhilfe, dem Gesundheitswesen, den Strafverfolgungsbehörden, den Familien- und Jugendgerichten verbessert werden. Zudem soll die Kostenbeteiligung von jungen Menschen, die in Pflegefamilien oder Einrichtungen der Erziehungshilfe aufwachsen auf höchstens 25 Prozent ihres Einkommens beschränkt werden. Mit der Gesetzesnovelle sollen in den kommenden sieben Jahren zudem alle Leistungen für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen stufenweise in der Kinder- und Jugendhilfe des SGB VIII gebündelt werden. Weitere Informationen finden Sie im oben verlinkten Gesetzentwurf.