08.12.2021 10:39 Alter: 43 days
Kategorie: EUROPA

Inklusiveres Erasmus+ und Europäisches Solidaritätskorps werden gestärkt


Die Kommission hat einen Rahmen angenommen, um das Programm Erasmus+ und das Europäische Solidaritätskorps für den Zeitraum 2021 bis 2027 inklusiver und vielfältiger zu gestalten. Es sollen nicht nur mehr Menschen in einem anderen Land lernen oder sich freiwillig engagieren können, sondern vor allem mehr Menschen mit geringeren Chancen erreicht werden. “Unsere EU-Programme müssen allen offenstehen – unabhängig von Herkunft, sozioökonomischem Hintergrund und physischem, psychischem oder gesundheitlichem Zustand. Daher müssen wir das neue Erasmus+-Programm und das Europäische Solidaritätskorps inklusiver und vielfältiger gestalten. Mehr Mittel sollen bereitgestellt werden, um diejenigen zu unterstützen, die mehr Hilfe benötigen, und um diejenigen zu erreichen, die das Programm nicht kennen oder unentschlossen sind. Alle Menschen sollen die gleichen Chancen erhalten – und davon profitiert auch die gesamte Gesellschaft.“, so EU-Bildungs- und -Jugendkommissarin Mariya Gabriel. Weitere Informationen zu den geplanten Maßnahmen erhalten Sie hier